In Neukölln sind in der Nacht vom 5. zum 6. November gewaltsam zwölf Stolpersteine aus dem Boden gerissen und entwendet worden. In der Hufeisensiedlung Britz wurden alle verlegten Steine entwendet. Sie erinnerten dort an sieben Widerstandskämpfer*innen gegen den Nationalsozialismus und zeigten die Vielfalt des Arbeiterwiderstands, der sich zwischen 1933 und 1945 in der Großsielung Britz organisierte. Die Stolpersteine zeigen, wo Menschen von den Nationalsozialisten gewaltsam aus ihren Familien und der Nachbarschaft herausgerissen worden sind und wo sie Lücken hinterlassen haben.

Die Tat ist auf das Schärfste zu verurteilen und empört mich zu tiefst.

Die betroffenen Stolpersteine trugen die Namen von Stanislaw Kubitzki, Hans-Georg Vötter, Wienand Kaasch, Rudolf Peter, Getrud Seele,Heinrich Uetzfeld und Georg Obst.

Fünf weitere Stolpersteine – für Paul Wilhelm Fürst in der Bruno-Bauer-Straße, für Else und Johanna Grand in der Rungiusstraße sowie für Arthur und Lucie Tana Hecht in der Steinbockstraße – sind ebenfalls entwendet worden. In der Buschkrugallee wurden die Steine für Benno, Hedwig, Erwin und Siegfried Wittenberg gelockert, sind aber noch an Ort und Stelle.

Ich möchte mich deshalb der Einladung des Bündnisses „Hufeisern gegen Rechts“ anschließen und Euch und Sie zur Gedenkveranstaltung morgen, am 9. November um 17.00 Uhr vor der ehemaligen Albrecht-Dürer-Apotheke, Buschkrugallee 179, 12359 Berlin (Bus 171, Onkel-Herse-Str.) einladen. Ich bin sicher, dass sich die Neuköllner*innen weiter und verstärkt gegen das Vergessen, gegen Ausgrenzung und rechtsmotovierte Taten einsetzen werden. Wer einen Beitrag leisten möchte, die Stolpersteine schnellstmöglich zu ersetzen, kann sehr gern dafür Spenden. Das Spendenkonto des Bezirks lautet:

Bezirksamt Neukölln
Berliner Sparkasse
lBAN DE101005 0000 1410 0038 05
Verwendungszweck: Stolpersteine

Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite des Bündnisses „Hufeisern gegen Rechts“.

Stolpersteine in Neukölln aus dem Boden gerissen und entwendet – eine abscheuliche Tat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.