Die Abschaltung der Brunnengalerie im Rudower Blumenviertel zum Ende diesen Jahres konnte Dank des Einsatzes der SPD Neukölln und ganz persönlich unserer Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffeyabgewendet werden. Ich bin froh, dass durch diese Politik Zeit für eine vernünftige und langfristige Lösung gewonnen werden konnte. Lesen Sie hier die Pressemitteilung der SPD-Fraktion der Neuköllner Bezirksverordnetenversammlung:

Liebe Rudowerinnen und Rudower,

die SPD-Fraktion freut sich mit den Anwohnerinnen und Anwohnern im Blumenviertel, dass die Abschaltung der Brunnengalerie abgewendet werden konnte!

Sie SPD-Fraktion hat sich konsequent in den letzten fünf Jahren für den Weiterbetrieb bzw. den Neubau der Brunnenanlage, auch im Zusammenhang des dringend benötigten Wasserwerks Johannisthal, eingesetzt.

Lobenswert ist, dass unsere Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey, nach dem von ihr einberufenen 1. Runden Tisch und den daraus erfolgten Ergebnissen noch zusätzliche Forderungen gegenüber der Senatsverwaltung im Interesse der Anwohner stellte.

Wir als SPD-Fraktion Neukölln setzen uns für eine unbürokratische Lösung ein. Die Betriebskosten der Brunnengalerie in Höhe von ca. 250.000€ müssen von den Anwohnern getragen werden. Das finanzielle Risiko kann aber nicht bei einzelnen Anwohnern als Vereinsvorsitzende liegen. Wir unterstützen die Anwohner im kommenden Dialogprozess mit dem Senat für eine bürgernahe Lösung. Die einen machen Wahlkampf, wir machen Politik!

Kontakt: spd@bezirksamt-neukoelln.de

Brunnengalerie im Rudower Blumenviertel bleibt in Betrieb!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.